Palais de Rumine

Das Palais de Rumine beherbergt 3 Museen und eine Bibliothek, sowie Konferenzen, Tagungen. Es ist ein wesentliches Element im Leben von Lausanne.

Der zwischen 1891 und 1906 auf der Place de la Riponne errichtete Rumine-Palast verdankt seine Existenz dem Nachlass eines großzügigen Spenders, Erbe einer Familie des russischen Hochadels, Gabriel de Rumine. Es beherbergt die kantonalen Museen für Archäologie und Geschichte, Geologie, Zoologie und Universitätsbibliothek. Das 2018 geschlossene Kunstmuseum  bereitet den Umzug in das neue Gebäude Plateforme 10 vor.

Veranstaltungen verschiedener Palais-Institutionen - Ausstellungen, Veranstaltungen, Konferenzen, ... werden regelmäßig organisiert.

Zur Zeit