Musée et jardins botaniques cantonaux

Das Museum und die botanischen Gärten zeigen wissenschaftliche und künstlerische Ausstellungen. Sie bieten Schnupper-Workshops für junge Besucher und Führungen für alle.

Ausserdem nehmen sie an den Programmen zum Schutz von seltenen und bedrohten Pflanzen teil, indem sie einige davon züchten.

Der kantonale botanische Garten Waadt erstreckt sich über eine Fläche von 1,7 ha im Südosten der Place de Milan, zehn Fussminuten vom SBB Bahnhof entfernt und in unmittelbarer Nähe zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Das lebendige Museum beherbergt an die 4'000 Pflanzenarten. Auf seinem Gelände wurden verschiedene Gewässer angelegt und es umfasst zahlreiche Felsen für alpine Pflanzen aus allen Kontinenten, ein Arboretum sowie eine reichhaltige Sammlung von fleischfressenden Pflanzen. In einem Garten, einer Orangerie und einem tropischen Gewächshaus werden mehrere hundert systematisch geordnete Heilpflanzen präsentiert.

Der heutige botanische Garten wurde von dem Architekten Alphonse Laverrière und dem Botaniker Florian Cosandey gestaltet und am 1. Juni 1946 eingeweiht. Er gehört zum Schweizer Inventar der historischen Gärten von nationaler Bedeutung.

Das kantonale Museum liegt inmitten dieser grünen Insel und beherbergt verschiedene Sammlungen, darunter ein Herbarium mit einer Million Proben, gemalte Herbarien und eine auf die Biologie der Pflanzen spezialisierte Bibliothek (35'000 Werke).

Die Sammlungen des Museums und der Bibliothek sind das ganze Jahr über nach Terminvereinbarung zugänglich.

Zur Zeit